Aktuelles

Adventskalender

Eine Reise in die Heimat

„Driving Home for Christmas“ – so heißt ein Popsong von Chris Rea, der alle Jahre wieder im Advent und an den Weihnachtstagen im Radio läuft. Nach Hause fahren, in die alte Heimat, um dort das Weihnachtsfest zu feiern.

So wie in der Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium: „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt.“ (Lukas 2, 1–3) Und so macht sich auch Josef auf in die Stadt seiner Vorfahren, in seine alte Heimat. Und mit ihm die schwangere Maria. Aber was ist das überhaupt: Heimat? Ist das wirklich die Stadt, aus der die Familie stammt? Ist das der Flecken, der zur Zuflucht geworden ist – auch wenn es nur ein ärmlicher Stall oder eine Höhle ist? Ist das der Ort, an dem das Herz hängt? Was macht Heimat aus? Diese Frage stellt sich die Evangelische Kirche im Jahr 2019, in Zeiten von erstarkendem Nationalismus und großen Fluchtbewegungen, Mauerfalljubiläum und Klimakrise – alles Dinge, die ein je eigenes Licht auf den Begriff Heimat werfen.

Vorläufiges Endergebnis der Wahlen zur bayerischen Landessynode

ELKB-LogoAm 08.12.2019 wählten die 12.841 bayerischen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher 89 Mitglieder der neuen Landessynode. Fest stehen auch bereits weitere drei Synodale, die als Vertreter der evangelisch-theologischen Fakultäten in Bayern benannt wurden, sowie die drei Jugendsynodalen, die von der Landesjugendkammer gewählt wurden. Weitere 13 Synodale werden in der nächsten Zeit durch Landeskirchenrat und Landessynodalausschuss berufen aus kirchlichen Einrichtungen und Diensten sowie dem gesellschaftlichen und politischen Leben. Dann werden alle 108 Mitglieder der künftigen Landessynode feststehen.

Die vollständige Liste der gewählten Synodalen finden Sie unter https://www.bayern-evangelisch.de/downloads.

A celtic Christmas Concert

Eine adventliche Reise durch Irland und Schottland mit Andy Lang am Freitag 13. Dezember

©https://andy-lang.de/celtic-christmas/Der Geist der Weihnacht verdichtet sich und wird Klang,wenn der Barde und Harfenist Andy Lang eine Auswahl keltischer Weihnachtslieder für sein Publikum zelebriert. Die emotionale Tiefe der keltischen Musiktradition verbindet sich mit dem authentischen Empfinden des Künstlers zu einer bewegenden Klangreise durch das adventliche Irland und Schottland. Dabei werden bekannte Balladen wie „Greensleeves“ ebenso einfühlsam inszeniert wie Eigenkompositionen von Andy Lang. Romantische Carols der hebridischen Insel ganz im Westen von Schottland sind das exotische Sahnehäubchen des Programms.

In einem Meer von Kerzen verzaubert Andy Lang seine Zuhörer mit einem Konzert, das in seinen Stimmungen und Klangfarben einen bewegenden Eindruck hinterlassen wird.

Am Freitag, 13. Dezember 2019
in der Thomaskirche Erlangen (Liegnitzer Str. 20, 91058 Erlangen)
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr    

Geschenke-Baum-Aktion im Advent

Geschenke-Baum — Menschen beschenken, die wirklich etwas brauchen

Geschenkbaum der ESG ErlangenZum zehnten Mal veranstalten die Hochschulgemeinden gemeinsam eine Geschenkebaum-Aktion. Im ESG-Haus, KHG-Haus, Süd- & Stadtmensa, UB, Theologischem Seminargebäude (Kochstr. 4), Werner-Elert-Wohnheim und anderen Standorten hängen an den Geschenkebäumen Kärtchen mit Geschenkideen – wie z.B. ein Paar Socken, VGN-Ticket oder ein Stück Seife. Über Hilfsorganisationen* kommen die Dinge zu den Menschen.

Und so funktioniert's:

  1. Ein beliebiges Kärtchen vom Baum nehmen
  2. Das Geschenk kaufen und schön verpacken
  3. Das Kärtchen am Päckchen befestigen
  4. Das Geschenk in der ESG (Hindenburgstr. 46) oder KHG (Sieboldstr. 3) oder StudienServiceCenter der TechFak oder dem Haus der Kirche "kreuz+quer" am Bohlenplatz bis zum 19.12.2019 abgeben.

Die ESG sorgt dafür, dass die Geschenke zu den Menschen kommen, die sie brauchen können.

Mitten im kalten Winter

Adventliche Andacht für Trauernde

hospizverein_erlangenDer HospizVerein Erlangen e.V. mit Pfarrerin Cordula von Erffa lädt gezielt Trauernde und Hinterbliebene  zu einer meditativen Andacht   in der Adventszeit ein. Hier wird es Raum geben für Trauer, Erinnern und Gedenken- im Licht der Weihnachtsbotschaft.  Die Andacht findet statt am  3. Adventsonntag, den 15.12.19 um 15 Uhr  in der St. Matthäuskirche, Rathenaustr. 1, Erlangen.

Im Anschluss daran sind die Teilnehmenden  zum Adventscafé in die Räume des HospizVereins, Rathenaustr. 17 eingeladen.

 

Mehr Ältere von Armut betroffen

Spendenaktion der Diakonie Erlangen „Erste Hilfe gegen Armut“

Besonders von Armut bedroht und betroffen sind ältere Frauen. Gründe dafür sind u.a. finanziell abhängige Beziehungen, kürzere Zeiten der Erwerbstätigkeit und die steigenden Existenzkosten in den Städten. ERLANGEN. Bayernweit, so das Landesamt für Statistik, sei jede vierte Frau ab 65 und 17,6 % aller Senioren*innen über 64 von Armut bedroht. Laut Statistischem Jahrbuch der Stadt Erlangen ist die Anzahl der Empfänger*innen von Grundsicherung im Alter in Erlangen seit 2011 um fast ein Drittel gestiegen. Diese Entwicklung macht sich auch bei der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit (KASA) bemerkbar. Mit der Aktion „Erste Hilfe gegen Armut“ ruft die Diakonie Erlangen Mitbürger*innen daher zu Spenden auf.

Denn mit Hilfe von Spenden kann die KASA ihren Klienten*innen bei dringenden Bedarfen aushelfen. Beispielsweise für Elektrogeräte, Brillen-, Zahn- und Medikamentenzuzahlungen oder warme Kleidung.

Mit meinem Gott springe ich über Mauern

aktuelle Radiopredigt von Pfr. Hans Jürgen Luibl - weitere Gottesdienste zum Nachhören

Mauern im Kopf - Bild von Anna Todth - Ausstellung in der Villa an der SchwabachAnlässlich des Mauerfalls denkt Prof. Hans Jürgen Luibl (BildungEvangelisch) über verschiedene Mauern und europäische Revolutionen nach. Viele Mauern sind in den letzten Jahre gefallen - aber auch neue Mauern entstanden: zwischen Staaten, zwischen Menschen, zwischen Meinungen. Gott hilft, Mauern zu überwinden. Wie? Erfahren Sie in der Predigt vom 10. November 2019.

Hier können Sie die Predigt im Podcast des BR nachhören. 

Mehr Informationen zum angesprochenen Wettbewerb und zur Ausstellung.

Noch mehr Gottesdienste zum Nachhören - direkt aus Erlangen Martin Luther Kirche Büchenbach - können Sie regelmäßig auf der Website der Kirchengemeinde abspielen.

Pfarrer Michael Pflaum zum kath. Dekan gewählt

Glückwunsch und Gottes Segen zum neuen Amt

	 Pfarrer Michael Pflaum An der Lauseiche 1 91058 Erlangen Tel.: 09131 63155 Fax: 09131 63133 E-Mail: michael.pflaum@erzbistum-bamberg.deLiebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeitende in den Pfarrämtern, liebe Gemeindeglieder und Lesende!
Als neuer katholischer Dekan für Erlangen wurde gestern Pfarrer Michael Pflaum gewählt. Sein Stellvertreter ist Pfarrer Helmut Hetzel. Wir gratulieren herzlich, freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit ihm und wünschen ihm Gottes Segen für seine neue Aufgabe.


Herzliche Grüße!
Ihr Peter Huschke, Dekan

Spiritualität

SteintreppeSpiritualität hat dann eine Bedeutung, wenn sie etwas mit dem eigenen konkreten Leben zu tun hat. Wenn sie den Alltag weit und tief werden lässt, ihn durchlüftet und belebt. So wie sich die Begriffe Geist, Weite und Wind von ihrer hebräischen Wurzel her im Wort Spiritualität miteinander verbinden.