Aktuelles

Ostern 2019 - gesegnete Feiertage

Kreuz in Bubenreuth - gekreuzigt und auferstanden

Gottesdienste und Veranstaltungen zu Ostern in Ihrer Nähe finden sie hier.

Die Predigten von Dekan Huschke zu Ostern können Sie unter -> Predigten nachlesen.

Wir wünschen Ihnen gesegnete Ostern, Hoffnung, Gesundheit und Kraft mit den Worten von Landesbischhof Bedford-Strom:

„Wie gehen wir um mit den Bildern der brennenden Kathedrale Notre Dame?“

Die Geschichte von der Auferstehung Jesu, wie sie am Osterfest in allen Kirchen aus der Bibel vorgelesen wird, ist für den bayerischen Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm „die wichtigste Botschaft überhaupt. Damit steht und fällt der ganze christliche Glaube“.

Natürlich freuen sich Kinder am Ostereiersuchen und die Erwachsenen auf die freien Tage, so Bedford-Strohm. Doch unter der Oberfläche hätten viele Menschen ein Gespür für die Tiefendimension des christlichen Osterfestes, die Überwindung des Todes.

Die Hoffnung auf die Auferstehung mache Mut, mit den täglichen Schreckensmeldungen fertig zu werden, so Bedford-Strohm. „Wie gehen wir um mit den Bildern der brennenden Kathedrale Notre Dame in Paris, die viel mehr ist als ein altes Gebäude“, sondern „so etwas wie die Seele einer Stadt, ja eines ganzen Landes?“

Ohne den Glauben an seine Auferstehung wäre Jesus „ein eindrucksvoller Mensch, der für seine Überzeugungen mit seiner ganzen Existenz eingetreten, am Ende aber doch gescheitert ist“. Es wäre nur eine Geschichte mehr unter „unzähligen Geschichten von enttäuschten Hoffnungen“, so Bedford-Strohm.

Weil Jesus nicht im Grab geblieben ist, sondern auferweckt wurde, von seinen Jüngern gesehen wurde und ihnen seine Nähe zugesagt hatte, darum spüren „die Menschen seine Gegenwart bis heute. Und wissen: Am Ende siegt nicht Gewalt, Hass und Tod, sondern das Leben.“ Das, so der Landesbischof, „ist die kraftvollste Hoffnungsbotschaft, die die Welt je gehört hat“.

Hannover, 18. April 2019
Pressestelle der EKD

Karwoche, Gründonnerstag und Karfreitag

Christus Kreuz Dechsendorf

Karfreitag ist der letzte Feiertag der Karwoche, der sogenannten stillen Woche vor Ostern, die mit Karsamstag endet.

Sie beginnt nach Palmsonntag und schließt Gründonnerstag ein. Liturgisch steht diese Woche unter dem Zeichen der Trauer und des stillen Abschieds. Das zeigt sich auch an der Wortbedeutung: Das Wort ,Kar‘ stammt vom mittelhochdeutschen Wort für ,Klage‘ ab, der Gründonnerstag verdankt seinen Namen dem ,Greinen‘.

Der Altar vieler Kirchen ist am Karfreitag leergeräumt oder verhüllt, Glocken und Orgel schweigen. Karfreitag und Ostern können als die zentralen Feste des christlichen Glaubens angesehen werden, weil sich in ihnen eine göttliche Kraft zeigt, die größer als der Tod ist.

Mit über 100 Veranstaltungen und Gottesdiensten denken wir an die letzten Tage in Jesu Leben bis zur Kreuzigung z.B. mit

  • einem Gebet im Schweigen,
  • einem Kreuzweg für Kinder,
  • mit Familiengottesdiensten,
  • mit Fastenessen,
  • mit Abendmahlgottesdiensten
  • mit einem Passionsoratorium
  • und mit Kammermusik.

Finden Sie hier die passende Veranstaltung im Dekanatsbezirk Erlangen.

 

Jobsharing im Pfarramt Forth

einladung amtseinführung forthAb 01. April teilen sich Pfarrerin Stefanie Grasruck und Pfarrerin Dr. Julia Illner die Pfarrstelle in Forth.

Wir wünschen Gottes Segen für die neuen Aufgaben.

Hier stellen sich Stellenteilerinnen - die sich bereits seit August 2017 die 1. Pfarrstelle an der Reformations-Gedächtnis-Kirche in Nürnberg geteilt und Erfahrung mit der Aufteilung der Arbeitsbereiche gesammelt haben - kurz vor:

Zum Abschied einen Er-Presse-rbrief

Abschiedsfeier von Öffentlichkeitsreferent Pfr. Christian Düfel

düfel_abschied

Pfarrer Christian Düfel (53) war bisher mit der Öffentlichkeitsarbeit im Dekanat Erlangen betraut und koordinierte für die ELKB die Lutherdekade sowie das Reformationsjubiläum 2017.

Am Freitag den 22. März fand die Abschiedsfeier in der Villa an der Schwabach statt. Dekan Huschke bedankte sich für sein Engagement für das Dekanat Erlangen und entpflichtete Ihn von seinen Aufgaben für das Dekanat Erlangen.

Das musikalische Rahmenprogramm wurde von seinen Töchtern gestaltet, die ein wunderbares Duett von Ludwig van Beethoven zum Besten gaben. Das Team von BildungEvangelisch verabschiedete sich mit einem echten Presseprodukt: einem Er-Presse-rbrief. Im Anschluss konnte man sich bei Sekt und Häppchen persönlich bei Christian bedanken.

Bereits am 1. März trat Christian Düfel seinen Dienst als neuer Landeskirchlicher Beauftragter für Erwachsenenbildung und zugleich Theologischer Leiter der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Erwachsenenbildung in Bayern (AEEB) an.

Wir wünschen Christian Düfel und seiner Familie alles Gute und Gottes Segen für die neuen Herausforderungen.