Gremien des Dekanats

Dekanatsbezirk
Der Dekanatsbezirk (kurz: Dekanat) umfasst alle Kirchengemeinden seines Bereiches. Er besitzt Rechtspersönlichkeit nach kirchlichem Recht und ist Körperschaft öffentlichen Rechts. Organe des Dekanatsbezirkes sind die Dekanatssynode, Dekanatsausschuss und die Dekanin/der Dekan.

Dekanin/Dekan und stellvertretende Dekaninnen/Dekane
Dekanin/Dekan und die stellvertretenden Dekaninnen/Dekane leiten den Dekanatsbezirk zusammen mit Dekanatssynode und Dekanatsausschuss. Sie sind Dienstvorgesetzte der Pfarrerinnen und Pfarrer des Dekanats.

Dekanatssynode
Die Dekanatssynode setzt sich zusammen aus stimmberechtigten Mitgliedern und Ersatzleuten. Mit Sitz und Stimme gehören der Synode an: Dekanin/Dekan, Seniorin/Senior, weitere Mitglieder des Pfarrkapitels und mindestens doppelt so viele Kirchenvorsteher/innen. Außerdem die Mitglieder der Landessynode, soweit sie ihren Wohnsitz im Dekanatsbezirk haben und weitere berufene Mitglieder. Dabei muss jede Kirchengemeinde durch mindestens einen Kirchenvorsteher/in und soll durch mindestens einen Pfarrer/in vertreten sein. Die Mitglieder der Dekanatssynode werden im Anschluss an Kirchenvorstandswahlen berufen. Zur Erlanger Dekanatssynode gehören 96 Mitglieder.
Die Dekanatssynode tagt mindestens einmal jährlich und wird von einem Präsidium geleitet. Zu ihm gehören der Dekan und zwei gewählte Mitglieder.

Dekanatsausschuss
Der Dekanatsausschuss ist die ständige Vertretung der Synode. Er vertritt den Dekanatsbezirk nach außen. Zu seinen Aufgaben gehört es, die kirchliche Arbeit im Dekanat zu koordinieren und gemeinsame Vorhaben zu planen. Darüber hinaus verwaltet er das Vermögen des Dekanatsbezirks und übt dienstrechtliche Befugnisse aus. Der derzeitige Dekanatsausschuss hat 21 stimmberechtigte Mitglieder und vier Mitglieder mit Beraterstatus.

Pfarrkapitel und Senior/Seniorin
Das Pfarrkapitel ist die Gemeinschaft der zum Dienst an den Gemeinden des Dekanatsbezirkes berufenen Pfarrer/innen, Pfarrverwalter/innen, Pfarrvikare/innen und Pfarramtskandidaten/innen. Dem erweiterten Pfarrkapitel gehören auch die ordinierten im Dekanatsbezirk tätigen Religionslehrer/innen, Pfarrer/innen an Justizvollzugsanstalten, bei Militär und Bundesgrenzschutz, in Einrichtungen und Diensten an. Das Pfarrkapitel trifft sich zur gegenseitigen Beratung, theologischen Weiterbildung und zur Besprechung dienstlicher Vorgänge.
Das Pfarrkapitel wählt einen oder mehrere Pfarrstelleninhaber als Senior/Seniorin. Er/sie ist Vertrauensperson des Kapitels. Die Vertrauensleute im Erlanger Dekanat sind Pfarrerin Christiane Börstinghaus aus Baiersdorf (Langensendelbach), Pfarrer Wilfried Lechner-Schmidt aus Weisendorf  und Pfarrer Horst Stünzendörfer aus Eckenhaid.