Überregional

Logo ELKBDer Dekanatsbezirk Erlangen ist in überregionale Einheiten und Organisationen eingebunden:

Es gehört zum Kirchenkreis Nürnberg und damit zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Die Evangelische Kirche in Deutschland ist der Zusammenschluss der 22 weithin selbständigen lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) ist ein Zusammenschluss von acht lutherischen Landeskirchen, der am 8. Juli 1948 gegründet wurde und rund elf Millionen Gemeindemitglieder umfasst. Ihr Ziel ist es, die Einheit des Luthertums zu fördern und zu bewahren. Der VELKD gehören die Landeskirchen Bayern, Braunschweig, Hannover, Mecklenburg, Nordelbien, Sachsen, Schaumburg-Lippe und Thüringen an. Zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nehmen VELKD und UEK (die Union Evangelischer Kirchen als Zusammenschluss der unierten Kirchen) jeweils eigenständige Aufgaben wahr, die ihnen von ihren selbständigen Mitgliedskirchen übertragen wurden. Der Schwerpunkt der VELKD liegt u.a. auf theologischer Arbeit, Gottesdienst, Gemeindeaufbau und Ökumene.

In der Landessynode der Evang.-Luth. Kirche in Bayern ist das Dekanat Erlangen vertreten durch:
Dr. Annekathrin Preidel, Erlangen,
Dekan Friedrich Schuster, Langenzenn,
Imke Sunder, Erlangen.

Berichte von vorhergegangenen Tagungen der Landessynode sind hier abgelegt.

Schlagworte