Präludium - ein Anfang. Doch was kommt danach?

Präludium - ein Anfang. Doch was kommt danach?

Fr., 06.09.2019 - 11:00

©Sandra Steiner - Cello UttenreuthAm Sonntag, den 29. September, findet um 17.00 Uhr im Uttenreuther Esperhaus ein Cello-Recital statt. 
Die im Konzert erklingenden Präludien für Cello solo von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Mieczysław Weinberg sind nicht nur eine musikalische Offenbarung, sie geben durch ihre sehr verschiedenen Klangcharaktere auch zahlreiche Anstöße zur Reflexion über das, was nach ihnen - oder auch nach uns - kommen wird. Den Tonartcharakteren entsprechend werden die Kompositionen ein Echo in ausgewählten, „offenbarenden“ Texten finden, welche im Verlauf des Konzertes vortragen werden.


Christoph Heinlein erhielt seine musikalische Ausbildung bei Annemarie Dengler-Speermann an der Hochschule für Musik Würzburg. Weitere Impulse gaben Meisterkurse bei Cellisten wie Bernard Greenhouse oder Pieter Wispelwey. In seinen Konzerten widmet er sich vorwiegend selten gespielter Literatur für Violoncello solo und bringt diese dem Publikum nicht nur musikalisch näher, sondern erläutert diese auch unterhaltsam.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Foto: Sandra Steiner
 

Schlagworte