Neue Leitung im Amt

Neue Leitung im Amt

Di., 08.01.2019 - 09:00

Tobias GickTobias Gick ist seit 01. Januar 2019 neuer Geschäftsführer der Gesamtkirchengemeinde und Leiter des Kirchengemeindeamts des Evang.-Luth. Dekanats Erlangen. Der neue Leiter ist ein echtes „Eigengewächs“ und dem Haus in der Fichtestrasse 1 bereits seit vielen Jahren verbunden. Hier begann er im Jahr 2005 seine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation. Nach seiner Ausbildung absolvierte er einen Angestelltenlehrgang zum Verwaltungsangestellten, arbeitete in der Buchhaltung  und wurde durch einen weiteren Lehrgang Verwaltungsfachwirt. In dieser Zeit übernahm er bereits als Leiter die Bau- und Finanzabteilung. Mitte 2018 wurde er dann ständiger Stellvertreter des Leiters des Kirchengemeindeamts. Nach dessen Ausscheiden übernahm er kommissarisch die Leitung und wurde im Dezember 2018 zum neuen Leiter gewählt. 

In einem Gespräch erzählt Herr Gick, dass er zunächst nicht gleich mit dem Gedanken gespielt habe, sich auf die Leitungsstelle zu bewerben. Als er dann merkte, dass ihm die zugewachsene Aufgabe Spaß macht und er immer wieder auf eine mögliche Bewerbung angesprochen wurde, entschied er sich zu kandidieren, nachdem auch seine Frau „grünes Licht“ gegeben hatte und er in weiteren Gesprächen dazu ermutigt wurde. 

Auf die Frage, was ihm wichtig sei für die kommenden Aufgaben antwortet Gick. „Besonders der Zusammenhalt und die Kommuniktion im Amt ist für mich wichtig und soll in Zukunft noch mehr gestärkt werden. Hier ist noch Potential vorhanden.“  Wenn es gelänge das zu erreichen, werde das Amt zukünftig noch besser und effektiver arbeiten. Die Strukturen die Zusammenarbeit und die Begegnungen mit den Kirchengemeinden sollten weiter ausgebaut werden, so Gick. Dabei ist ihm die Verbesserung kirchlicher Verwaltung wichtig: „Strukturen und Standarts sollten klar sein und nicht zu kompliziert.“ Kirche lebt aber auch, so betont Gick von der Vielfalt und dem Zusammenspiel von Ehren- und Hauptamtlichen. Das sei spannend, aber man brauche dafür auch Fingerspitzengefühl. Und die Themen für die nahe Zukunft? „Aktuelle Themen sind die Umstellung auf Doppik, aber auch die ordentliche Abwicklung der Baukonjunktur - dort braucht man gute Strukturen und auch Priorisierungen, um die Aufgaben mit den gegebenen personellen Möglichkeiten zu erfüllen!“. Und auf die Frage, wo das Kirchengemeindeamt und die Gesamtkirchenverwaltung in 5 Jahren stehen wird, antwortet Gick: „Das Kirchengemeindeamt ist dann gut aufgestellt und zusammengewachsen. Und die Zusammenarbeit von Amt und Gemeinden ist geprägt von Wertschätzung auf Augenhöhe.“

Allerdings ist mit Gicks Wahl sein letztes Tätigkeitsfeld im Amt jetzt vakant und Herr Gick bittet um Nachsicht, wenn deswegen manches bis zur Neubesetzung etwas länger dauert.

Der gebürtige Nürnberger freut sich auf die neuen Aufgaben. Er wohnt weiterhin mit seiner Familie in Forchheim und wünscht sich, dass ein gutes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Familie weiterhin möglich ist.

Dekan Peter Huschke und das gesamte Dekanat wünschen Herrn Gick für die kommenden Aufgaben alles Gute und Gottes Segen!

 

Schlagworte