Tafel Erlangen

Mehr Öffnung auch bei der Tafel

Dank unglaublich viel Unterstützung kann die Tafel Erlangen ab nächster Woche wieder einen Tag mehr öffnen.

Mit Maske und Humor: Dass die Mitarbeitenden der Erlanger Tafel gut drauf sind, kann man immer noch sehen.„150 Kunden haben letzten Mittwoch Lebensmittel abgeholt“, berichtet Elke Bollmann, Leiterin der Tafel Erlangen. Da sei es nicht einfach, den Sicherheitsabstand in der Schlange untereinander einzuhalten. Insgesamt trete aber Entspannung ein. Auch die neuen Ehrenamtlichen seien inzwischen gut eingearbeitet. Deshalb könne man die Ausgabestelle in der Schillerstraße nun wieder einen Tag mehr öffnen: „Ab nächster Woche haben wir auch montags wieder geöffnet“, freut sich Bollmann.

Tafel Mobil stark nachgefragt
Bisher wurden nur zwölf Kunden*innen durch das Angebot „Tafel Mobil“ mit Lebensmitteln beliefert. „Die Anzahl der Tafel Mobil Kunden hat sich fast verdoppelt“, erklärt Elke Bollmann. Die Kunden*innen, die nun Lebensmittel nach Hause gebracht bekommen, seien Risikopatienten*innen, die nicht mehr selbst kommen möchten. Um die erhöhte Nachfrage abfangen zu können, werde derzeit ein Student angelernt, der bei der Auslieferung helfen möchte.

In Büchenbach hat die Tafel-Ausgabestelle komplett geschlossen. Stattdessen werden alle Lebensmittel in Pakete aufgeteilt und zu den Kunden*innen nach Hause gebracht. Zwei Fahrzeuge besitzt die Tafel dafür selbst. Das dritte Fahrzeug stellt Michael Gewalt, Besitzer des Niklas-Kellers, und fährt die Pakete mit seiner Frau zusammen ehrenamtlich aus. 

Überwältigende Hilfsbereitschaft