Presse

Prof. Bielefeldt
Bildrechte: BildungEvangelisch
"Lindenstraße, Kirchenasyl und wo der liebe Gott sonst noch wohnt."

Feiern Sie mit – der „Spätaufsteher“ wird 20 Jahre alt. Eine Würdigung des Projekts sehen Sie in diesem Video.

Die inhaltliche Bandbreite beschreibt Prof. Luibl mit: “ Von der Lindenstraße bis Kirchenasyl – und wo der liebe Gott sonst noch wohnt.“ Einen kurzen Rückblick mit Ausblick und Grußworten zeigt der Clip. (Klick! zeigt den Kurzfilm (7min))

  • Worte: Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl
  • Musik: Christoph Reinhold Morath
  • Gast: Prof. Dr. Dr. hc Heiner Bielefeldt
  • Grußwort: Pfarrer Christian Sudermann
Neue Glocken für St. Egidien Hellmut_Hertel Fr, 09/10/2021 - 06:50
Glocken für St. Egidien, Beerbach
Bildrechte: Helmut Meyer zur Capellen
500 Jahre Pfarrei Beerbach

Die Pfarrei Beerbach zählt zu den ältesten evangelischen Gemeinden im Bereich der heutigen bayerischen Landeskirche. Die Einführung des lutherischen Bekenntnisses wird mit dem Amtsantritt des ersten evangelischen Pfarrers Conrad Wagner am 12. August 1521 datiert und liegt somit nun genau 500 Jahre zurück. Ein Grund zu feiern: 500 Jahre Pfarrei Beerbach! Dieses Jubiläum wurde gebührend gewürdigt und fand dieses Wochenende am 5. September seinen Abschluss mit dem Kirchweihfest. Im Rahmen des Festgottesdienstes mit Grußworten von Landeschbischof Bedford-Strohm (Video) und Dekan Huschke wurden die neuen Glocken von St. Egidien geweiht. Mit diesem besonderen Ereignis und dem Theater am Nachmittag endeten die Feierlichkeiten zum 500-jährigen Jubiläum. Mehr Informationen zur Entstehung der Glocken und Bilder zur Veranstaltung auf der Webseite und im Gemeindebrief der Kirchengemeinde. https://www.beerbach-evangelisch.de/

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hellmut_Hertel Do, 07/29/2021 - 17:26

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Evang.-Luth. Dekanat Erlangen sucht den regelmäßigen Kontakt zur Presse.

Regelmäßige Pressemitteilungen und Berichte, sowie die Verzahnung zur Stadtöffentlichkeit sind Teil der vielfältigen Aufgaben. Durch die  Mitarbeit in Dekanatsgremien, in städtischen Gremien und bei BildungEvangelisch gibt es enge Vernetzungen,  die dazu beitragen, dass das Dekanat als Ganzes mit seinen unterschiedlichen Aktivitäten im Blick der Öffentlichkeit bleibt.