Erlangen-Bruck

Einführung von 2 Pfarrerinnen in Erlangen-Burck Carsten Kurtz Fr., 11.12.2020 - 14:11

Pfarrerin Imke Pursche und Pfarrerin Anke Walter teilen Stelle in St. Peter und Paul

Pfrin Pusche und Pfrin Walter beim Einzug in die Kirche in BruckAm 2. Advent wurden in Erlangen-Bruck gleich zwei Pfarrerinnen eingeführt: Pfarrerin Imke Pursche und Pfarrerin Anke Walter teilen sich den Dienstumfang von 150% zu gleichen Teilen, um auf Augenhöhe die Verantwortung und Arbeit in der Kirchengemeinde wahrzunehmen. 
Nachdem sich bis jetzt eher Ehepaare eine ganze Stelle teilen, ist diese Aufteilung von 1,5 Stellen durchaus ein Novum.
Die stellvertretende Dekanin Karola Schürrle führte die beiden Pfarrerinnen in einem Familiengottesdienst ein, bei dem die Teamfähigkeit der beiden Geistlichen offensichtlich wurde. 
Um Schuld und Vergebung drehte sich der Gottesdienst – ein Thema, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprach, aber vor allem den sympathischen Vogel Strauß mit Namen Herbert, den treuen Begleiter der Familiengottesdienste in Bruck. Neben den etwa 60 Besuchern, die mit den vorgegebenen Abständen Platz in der Kirche fanden sahen sich auch Menschen im Gemeindehaus den Gottesdienst an, wohin mit Bild und Ton übertragen wurde.
So wurde die Einführung trotz Beschränkungen zu einem fröhlichen Gottesdienst, wie es das Motto der Einladung erhoffte: 
„Dies ist der Tag, den der Herr macht, lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein!“ (Psalm 118,24)

Erlangen - Bruck Hellmut Hertel Mi., 26.08.2020 - 13:15

Bruck trat bereits 1524 der Reformation bei (Nürnberg erst 1525) und unterstand seitdem bis 1796 als evangelisch-lutherische Pfarrei der reichsstädtisch Nürnberger Kirchenbehörde. Der seit dem 18. Jahrhundert kontinuierlich gewachsene Ort wurde 1814 Marktgemeinde, erhielt 1861 sogar ein Rathaus und wurde schließlich 1924 der Stadt Erlangen eingemeindet.

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Erlangen-Bruck hat heute ca. 3.240 Gemeindeglieder [Stand: 2019].