Projekt von Jugendlichen für Flüchtende schreitet voran

ej_erlangen_renovierung_fuer_gefluechtete.jpg
Bildrechte: Evang. Jugend Erlangen

Evang. Jugend: Das Projekt „вдома/Vdoma – Zuhause“ von der Evangelischen Jugend Erlangen und dem „Café Krempl“ schreitet voran. Jugendliche renovieren mit großem Engagement eine Wohnung am Lorlebergplatz für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. 
Clara Pröbstle, die Leiterin des Jugendcafés ist von der Arbeit der jungen Menschen begeistert. Das Projekt ist in ihren Augen zeitgemäße politische Jugendarbeit. Seit Mai wird im offenen Treff des „Café Krempl“ mit mittlerweile bis zu 65 Jugendliche gearbeitet. Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die sonst beispielsweise Kinderfreizeiten betreuen, bringen neben handwerklichem Geschick eine große Portion Kreativität mit.
Diakon Matthias Anhalt begleitet regelmäßig die Renovierung der Wohnung. Zwischen Renovierung und Jugendarbeit sieht er dabei keinen Widerspruch, sondern eine Chance für wichtige Gespräche. „Wer wird hier einziehen? Wie ist es im Krieg zu leben oder auf der Flucht zu sein? Junge Menschen bräuchten eine Möglichkeit sich bei solchen Themen aktiv einzubringen, denn sie haben den Wunsch zu helfen“, sagt er.
Abgesehen vom Dekanat Erlangen, das die Wohnung zur Verfügung stellt, der Aktivierungskampagne des Bayrischen Jugendring und den fleißigen Ehrenamtlichen, gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Personen, die sich mit großem Interesse und Engagement für das Projekt einsetzen.

Am 01. Mai 2022 bewarb bereits der Kneipenchor Erlangen die Aktion und führte eine Sammlung durch. Zahlreiche Sach- und Geldspenden von Privatpersonen konnten entgegengenommen werden. Doch auch lokale und regionale Unternehmen, wie das Hotel „Grauer Wolf“, die Firma Holz Reinlein aus Geiselwind, die Erlanger OBI-Märkte tragen durch ihre Sachspenden einen wichtigen Teil bei, der anders nicht zu stemmen wäre.
Frau Pröbstle und Herr Anhalt sind von der Unterstützung begeistert. Deshalb möchten sie allen Spenderinnen und Spendern im Namen der Evangelischen Jugend und des „Café Krempl“ herzlich Danke sagen – und natürlich allen jungen Menschen und Helfenden, die an der Renovierung beteiligt sind und ohne deren Arbeit nichts vorwärts ginge.
Sofern auch sie das Projekt unterstützen möchten, finden sie alle wichtigen Informationen hierzu auf der Webseite der Evangelischen Jugend Erlangen unter der Überschrift „Projekt: вдома- Zuhause“.