Eine Ära der Erwachsenenbildung geht zu Ende

Entpflichtung durch Dekan Huschke
Bildrechte: ck

Pfarrer Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl wechselt in den Ruhestand

“BildungEvangelisch? Wir sind so frei! Gott und die Welt und vieles mehr, das sind unsere Themen.”

Dies ist das Motto von BildungEvangelisch in Erlangen und dies ist das Motto, mit dem Hans Jürgen Luibl die Einrichtung seit 2001 leitete und weiterentwickelte.
Er studierte Theologie in Neuendettelsau, Tübingen, Zürich und Erlangen. Sein beruflicher Weg führte ihn von München und dem Kleinwalsertal, nach Zürich und von dort nach Erlangen. Bildung, die aus dem Glauben kommt und ins Denken führt, ist für ihn der Schlüssel zur Teilhabe und Mitbestimmung – sowohl in Kirche, wie in Gesellschaft. In seinem Weltbild kommen Protestantismus und Demokratie zusammen. Und dies zeigte sich in Artikel und Vorträgen, in unzähligen Predigten, auch im Rundfunk, in Wort und Musik Gottesdienste für Spätaufsteher oder in Videokommentaren bei #streettalk und „aus dem Beichtstuhl“.

Dabei blickte er auch immer wieder über den Erlanger Tellerrand hinaus. Als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für evangelische Erwachsenenbildung in Bayern trieb er die Anliegen der Bildung sowohl in der Landeskirche, wie auf politischer Ebene voran. Und als überzeugter Europäer setzte er sich für die Bildungsarbeit über die Grenzen hinweg ein, speziell in Ostmitteleuropa. Im Kontakt mit Ungarn etwa, entstanden Ausstellungen und Dokumentationen.

Prof. Luibl wechselt zum 31. August in den Ruhestand. Aber es zeichnet sich bereits ab – und wer ihn kennt, hätte dies auch so vermutet – dass er ihm wichtige Projekte weiterführen wird – sowohl auf europäischer und bayerischer Ebene, als auch in Erlangen. So kann man weiter von ihm hören bei Vorlesungen an der Uni, oder bei Gottesdiensten wie Wort&Musik.

Wir wünschen Herrn Luibl alles Gute und Gottes Segen für seinen weiteren Lebensweg!