Diakon Kai Strähler ist neuer Vorstandsvorsitzender der Diakonie Erlangen

Kai Strähler
Bildrechte: privat

Der 45-jährige Kai Stähler wird ab 1. Dezember 2022 als neuer Vorstandsvorsitzender in unserem Verbund starten. 

Kai Stähler ist gelernter Erzieher, studierter Sozialpädagoge und Sozialmanager sowie ausgebildeter Diakon der Rummelsberger Brüderschaft. In Frankfurt (Oder) verantwortete er in den vergangenen vier Jahren die Arbeit eines rund 600-Mitarbeiter-starken diakonischen Vereins mit vier gemeinnützigen Tochtergesellschaften, die u.a. in der Eingliederungshilfe, der Pflege- und Hospizarbeit sowie mit diversen integrativen Bildungs- und Werkstatteinrichtungen und Beratungsdiensten im brandenburgischen Frankfurt tätig sind. Zuvor arbeitete Kai Stähler in geschäftsleitender Position bei unterschiedlichen sozialen Trägern in Franken und der Oberpfalz, darunter bei der Lebenshilfe Neumarkt e.V. und dem Evangelischen Einrichtungsverbund Oberasbach. Der 1976 in Bayreuth geborene Kai Stähler ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Er hat seit über 20 Jahren seinen Lebensmittelmittelpunkt in Nürnberg und Fürth, wo auch seine Familie lebt. Daher kennt er, wie er selbst sagt, „den guten Ruf der Stadtmission“.

Wir freuen uns sehr, mit Kai Stähler eine innovative Persönlichkeit mit einem klaren diakonischen Profil für das wichtigste Amt in unserem Unternehmensverbund gewonnen zu haben. Kai Stähler hat sich in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn als kluger, verantwortungsbewusster Sozialmanager bewährt, der auch herausfordernde Situationen nachhaltig bewältigt hat. Und er wird frische Ideen in unseren Unternehmensverbund einbringen.

Kai Stähler selbst ist es ein Anliegen, „die Diakonie als aktiv handelnden Teil der Kirche in der Gesellschaft erlebbar zu machen“. Nach innen will der künftige Vorstandsvorsitzende seinen Fokus vor allem auf die Mitarbeitendenbindung richten: „Welche Rahmenbedingungen braucht es übergreifend und spezifisch in jedem Hilfefeld? Wie können wir Mitarbeitende fördern und stärken, damit wir als Arbeitgeberin attraktiv bleiben?“ Mit diesen Fragen wolle er regelmäßig und persönlich in den einzelnen Einrichtungen und Diensten unterwegs sein. „Ich habe großartige Erfahrungen bei Hospitationen in meinen bisherigen Einrichtungen gemacht. Diese Routine möchte ich in Nürnberg und Erlangen beibehalten“, sagt er.

Ab Dezember 2022 wird der neue Vorstandsvorsitzende, gemeinsam mit unserer bisherigen Finanzvorständin Gabi Rubenbauer, die Arbeit von Stadtmission Nürnberg und Diakonie Erlangen verantworten. Der bisherige Interimsvorstand Markus Köhler scheidet dann – wie geplant – zum Jahresende aus dem Vorstandsgremium aus.

Wir danken Ihnen allen für Ihre fortwährende engagierte Arbeit und Ihr verantwortungsvolles Mittragen der jüngsten personellen und strukturellen Veränderungen in unserem Verbund! 
Ihnen allen wünschen wir auf diesem, gemeinsamen Weg Gottes Segen und gutes Gelingen.

Mit herzlichen Grüßen

Stadtdekan Nürnberg Dr. Jürgen Körnlein (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stadtmission Nürnberg)

und Dekan Peter Huschke (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Diakonie der Diakonie Erlangen)