Die Einweihung des neuen evangelischen Gemeindehauses der Peter und Paul Kirchengemeinde in Erlangen-Bruck, Fürther Strasse 42, wird  am Sonntag 29. April 2018 begangen. Den kirchlichen Segen erbittet die Gemeinde zunächst mit einem Gottesdienst in der Kirche gemeinsam mit Regionalbischof Prof. Dr. Nitsche und verschiedenen Gemeindegruppen am Sonntag „Kantate“, 29. April 2018 um 14.00 Uhr. Danach wird es ein buntes Programm geben, bei dem das neue Haus auch gebührend wahrgenommen werden kann.
Nach drei Jahren der Planung und Durchführung mit einer langen Phase archäologischer Grabungen im Bodendenkmal Friedhof auf dem Kirchhof kann die Gemeinde das neue Gemeindehaus an der Fürther Straße südlich der Kirche nun in Gebrauch nehmen. Die Gesamtkosten liegen bei 1,19 Mio Euro, von denen die evangelische Landeskirche ein gutes Drittel übernimmt. Erwartet wird ein auch Zuschuss des Landesamtes für Denkmalpflege zu den archäologischen Arbeiten. Durch den Verkauf eines gemeindeeigenen Grundstückes konnte der Beitrag der Gemeinde reduziert werden, der ansonsten durch Darlehen und Spenden gedeckt werden muss. Für den Namen des Gemeindehauses sind inzwischen schon einige interessante Vorschläge eingegangen. Aus allen Vorschlägen wird der Öffentlichkeitsausschuss des Kirchenvorstands drei Namen auswählen. Zwischen diesen dreien wird am Einweihungstag die Entscheidung fallen. Dazu dienen Spenden in drei Glaszylindern, die den Namen zugeordnet sind. Die Höhe der Spenden bestimmt dann über den neuen Namen.

Foto: Christian Düfel

Veranstalter: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Erlangen-Bruck