Eine spannende Reihe von Veranstaltungen im Kreuz+Quer startet am Dienstag, 24. Oktober 2017 um 19 Uhr im Kreuz+Quer, Haus der Kirche am Bohlenplatz in Erlangen unter dem Thema Werkstatt Demokratie heute, Bruchlinien – Perspektiven

Demokratie begründet und prägt die moderne, aufgeklärte Gesellschaft. Derzeit scheint aber Demokratie an Kraft zu verlieren. Populismus und nationale Interessenpolitik werden stärker, Rechtsstaatlichkeit und die Verbindlichkeit der Menschenrechte werden ausgehöhlt, Ausgrenzungen und Gewaltbereitschaft lösen Solidargemeinschaften auf, die Schutzräume für den einzelnen werden kleiner. Kann Demokratie diesen Prozessen widerstehen - oder erleben wir derzeit europaweit oder gar weltweit einen Abschied von Demokratie? Wandel oder Wende in Sachen Demokratie?

Werkstatt Demokratie greift diese Frage auf, sucht nach den Bruchlinien im traditionellen Verständnis von Gesellschaft und selbstkritisch nach Defiziten im demokratischen System – aber auch nach Perspektiven zur Weiterentwicklung von Demokratie. Werkstatt Demokratie nimmt dabei kontroverse, auch heikle Fragen aktueller Entwicklungen auf. Das zum Thema zu machen, worüber man sonst nicht spricht mit Menschen, die sonst nicht miteinander sprechen, das ist das Ziel dieser Abende.

Der erste Abend am 24. Oktober 2017 um 19 Uhr steht unter dem Motto Leitkultur – das wird man doch wohl noch fordern dürfen!

Der Ruf nach einer Leitkultur als integrierender Rahmen unserer Gesellschaft wird wieder lauter. Unter dem Stichwort Leitkultur verschaffen sich Unmut über gesellschaftliche Ungerechtigkeit und Kritik an den Eliten Gehör. In der Forderung nach einer Leitkultur werden aber auch undemokratische Einstellungen laut – ihnen nachzugeben, bedeutet das Ende der Demokratie.
In diesem Spannungsfeld soll die Idee der Leitkultur aufgegriffen werden, nach Bruchlinien und Perspektiven einer Demokratie im Umbruch gefragt werden.

Mitwirkende: Prof. Dr. Dr. Heiner Bielefeldt, Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik FAU, Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, Stadträtin Erlangen, José Luis Ortega Lleras, Stadtrat Erlangen, Mehmet Sapmaz

Moderation: Prof. Dr. Hans Jürgen Luibl

Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe:

  • Kirchenasyl – Kriminalisierung einer humanen Idee? am 30. November 2017
  • Gewalt – bereit? am 25. Januar 2018

Veranstalter: BildungEvangelisch in Kooperation mit VHS Erlangen